Word-Lineal für Tabstopps verschwunden

Standardmäßig werden in Word die beiden Lineale (horizontal am oberen Rand und vertikal links) leider nicht angezeigt. Dabei ist es nicht das Lineal an sich, was ich vermisse, sondern die fehlende Anzeige der Tabstopps.

Tabstopps werden mit der Tabulator-Taste eingefügt (die Taste mit den zwei horizontalen Pfeilen auf deiner Tastatur am linken Rand). Sie dienen dafür Zeilen oder Wörter einzurücken. Der große Vorteil gegenüber Leerzeichen ist, dass du gleichmäßige Einrückungen über beliebig viele Zeilen einfügen kannst. Mit Leerzeichen sieht das ganze meist unordentlich und unprofessionell aus.

Wenn du nicht die vorgegebenen Abstände der Tabstopps nutzen möchtest, kannst du mit einem Klick auf das Lineal eigene setzen (dieses kleine schwarze L auf dem Screenshot).

Blende dazu das Lineal ein:

Ansicht > Lineal

Das war’s auch schon! Löschen kannst du die Tabstopps im Lineal übrigens indem du sie mit gedrückter linker Maustaste greifst, nach unten ziehst und fallen lässt.

In Outlook Textbausteine nutzen

Eine sehr praktische, aber weithin unbekannte Möglichkeit ist es, in Outlook verschiedene Textbausteine anzulegen. Damit können dann beim Schreiben häufig verwendete Floskeln, Absenderdaten und sonstige häufig verwendete Sätze eingefügt werden.

Zum Anlegen eines neuen Textbausteins gehe folgerndermaßen vor:

Schreibe den Text in eine leere E-Mail, markieren den Text und klicke auf Einfügen > Schnellbausteine > Auswahl im Schnellbausteinkatalog speichern..
Vergib nun ein kurzes Wort oder wenige Buchstaben als “Name”.

Alternativ kannst du auch den Satz markieren und Alt + F3 drücken.

Zum Einfügen eines Textbausteins klicke auf Einfügen > Schnellbausteine und wähle einen aus.

Du kannst allerdings auch die von dir definierte Bezeichnung schreiben und dann F3 drücken. Ich habe zum Beispiel “mfg” mit “Mit freundlichen Grüßen, Clemens Conrad” hinterlegt. Also schreibe ich einfach mfg und drücke F3.

Löschen in Windows 8 bestätigen

Bis Windows 7 Wurde man gefragt, ob man wirklich die Datei XY löschen möchte. Seit Windows 8 ist dies standardmäßig nicht mehr der Fall. Dies erscheint auf den ersten Blick ganz praktisch, allerdings bin ich lieber auf der sicheren Seite, bevor etwas irgendwann einmal unbewusst in den Papierkorb wandert.

Um die Nachfrage wieder zu aktivieren, klicke mit der rechten Maustaste auf den Papierkorb, wähle dann Eigenschaften und setze einen Haken bei ” Dialog zur Bestätigung des Löschvorgangs anzeigen”.

Bild in 2 Farben umwandeln (Strichzeichnung)

Beim Scannen/Abfotografieren von Dokumenten ist der Hintergrund oft nicht reinweiß. Zum Archivieren bzw. Ausdrucken wäre es allerdings optimal, wenn der Text satt schwarz und der Hintergrund 100% weiß wäre (Strichzeichnung).

In Photoshop kannst du diesen Effekt ganz einfach über folgenden Befehl erreichen:

Bild > Korrekturen > Schwellenwert

Mit dem Schieberegler findest du die optimale Einstellung für dieses individuelle Dokument. Mit einem Klick auf OK bist du fertig und kannst das Dokument speichern/drucken.

WLAN Hotspot mit Windows erstellen

Falls du dein Datenvolumen vom Handy bereits aufgebraucht hast, du gleichzeitig aber einen Laptop mit UMTS-Stick oder kabelgebundenem Internet zur Verfügung hast, kannst du die beiden Geräte einfach miteinander verbinden und mit deinem Handy über deinen Laptop surfen.

Dazu erstellst du mit deinem Laptop einen Wireless Lan Access Point, er fungiert dann als Router für das Handy. Dies klappt allerdings nur, wenn du einen WLAN-Adapter im Laptop hast (und dieser nicht benutzt wird).

Lade die kostenlose Software VirtualRouter herunter. In dem Programm vergibst du einen Namen für dein Netzwerk (SSID) und ein Kennwort. Darunter musst du die aktive Internetverbindung (den UMTS-Stick oder den LAN-Adapter) auswählen. Mit einem Klick auf “Start Virtual Router” wird der Hotspot geöffnet und du kannst dich mit deinem Handy verbinden.

Ganztägige Termine erscheinen nicht in in der Outlook-Aufgabenleiste

Falls du eine Outlook-Version bis 2007 nutzt, kann dir aufgefallen sein, dass in der neben den E-Mails einblendbaren “Aufgabenleiste” (Ansicht > Aufgabenleiste > Normal) keine ganztägigen Termine angezeigt werden. Nach recht langer erfolgloser Suche nach einer Möglichkeit dies zu ändern, bin ich auf folgenden Kommentar eines Microsoft-Mitarbeiters gestoßen:

“We intentionally decided that the To Do bar for Outlook 2007 would work the way it does, it isn’t a bug that all day events or multiple-day events don’t show up, that was the design for the feature. There is no way to change this behavior in Outlook today.” Quelle

Es ist demnach schlicht unmöglich. Toll.

Nun behelfe ich mich mit der Übersicht “Outlook Heute” (zu erreichen mit Klick auf “Persönliche Ordner”. Mit “Outlook Heute anpassen” lasse ich mir die maximal mögliche Anzahl an Tagen (7) anzeigen. Auch ist “Beim Start direkt zum Outlook Heute wechseln” aktiv, So dass ich beim Abrufen meiner E-Mails automatisch auch an meine Termine der nächsten Woche erinnert werde.

Ab Microsoft Outlook 2010 werden dann auch ganztägige Termine in der Aufgabenleiste angezeigt.

Outlook (Exchange) Postfach komprimieren

Bloßes Löschen von E-Mails bzw. das Leeren des Papierkorbes verringert nicht zwangsläufig die Dateigröße des Outlook-Kontos. Dazu muss man Outlook den Befehl zum “Komprimieren” des Postfaches geben. Bei POP3/IMAP-Postfächern geht das über

Rechte Maustaste auf das Postfach/Persönlicher Ordner in der linken Baumstruktur > Eigenschaften > Erweitert > Jetzt komprimieren

Bei einem Exchange Postfach ist dies etwas versteckter:

Rechte Maustaste auf das Postfach/Persönlicher Ordner in der linken Baumstruktur > Eigenschaften > Erweitert > Erweitert > Einstellungen Offlineordnerdatei > Jetzt komprimieren

Das Komprimieren kann leicht 10 Minuten und länger dauern, wenn das Postfach etwas größer ist. Bei mir wurde aus einer 4,7 GB großen .ost-Datei handliche 206 MB.

Standardordner beim Start von Outlook

Falls du mehr als ein E-Mail-Konto mit Outlook verwaltest, muss Outlook wissen, welcher Posteingang beim Starten des Programms angezeigt werden soll. Falls du selbst entscheiden möchtest, was standardmäßig angezeigt wird gehe zu

Extras > Optionen > Weitere > Erweiterte Optionen > Ordner bei Programmstart

und wähle das gewünschte aus.

Suche in Outlook funktioniert nicht richtig

Falls du auch das Problem haben solltest, dass bei der integrierten Suche von Outlook häufig Emails nicht gefunden werden, obwohl sie existieren, probiere folgendes aus:

Start > Indizierungsoptionen (eingeben) > Ändern > alle Haken entfernen > OK > Erweitert > Problembehandlung “Neu erstellen” > OK > Ändern > Alle Haken wieder setzen > OK > OK

Jetzt musst du einige Zeit warten, bis die Indizierung abgeschlossen ist. Das kann mehrere Stunden dauern, vor allem wenn du gleichzeitig am PC arbeitest (dann wird die Indizierungsgeschwindigkeit automatisch herabgesetzt).