IP-Adresse herausfinden

Wenn du mit dem Internet verbunden sind, hast du im Normalfall mindestens zwei IP-Adressen (IPs identifizieren im Netzwerk/Internet jeden angeschlossenen PC eindeutig):

1. Eine externe, unter der du für Computer aus dem Internet erreichbar sind. Meist verwaltet nicht dein Rechner diese externe IP-Adresse, sondern dein Router (falls vorhanden). Anzeigen lassen kannst du dir deine externe IP hier.

2. Mindestens eine interne, die für dein lokales Netzwerk gültig ist. Herausfinden kannst du sie mittels „Start > Ausführen > CMD > Ok“. Gebe jetzt „ipconfig /all“ ein und drücke Enter. Neben vielen weiteren Informationen wird hier auch deine IP angezeigt (siehe Beispiel unten).

IPv4-Adresse  . . . . . . . . . . : 192.168.2.15

Die vollständige Anzeige könnte folgendermaßen aussehen:

IPv4-Adresse  . . . . . . . . . . : 192.168.2.15
Subnetzmaske  . . . . . . . . . . : 255.255.255.0
Standardgateway . . . . . . . . . : 192.168.2.1
DHCP-Server . . . . . . . . . . . : 192.168.2.1
DNS-Server  . . . . . . . . . . . : 192.168.2.1

Das Standardgateway ist in der Regel dein Router. Alle Internetanfragen stellt dein Rechner an diesen Router und er leitet dann die Anfragen an die entsprechenden Server im Internet weiter. Als DHCP-Server ist auch die IP vom Router eingestellt. DHCP ist die Abkürzung für „Dynamic Host Configuration Protocol“ und dies regelt die automatische Zuweisung von IP-Adressen. Das DNS (Domain Name System) ist zuständig für die Auflösung von Internetadressen wie z.B. www.digitale-probleme.de in die entsprechende IP (80.237.132.63). Als DNS-Adresse könnte statt des Routers auch gleich die IP eines externen DNS-Servers eingetragen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.