Hohe Festplattenaktivität nach Start von Windows Vista

Nachdem Windows Vista gebootet ist, der Desktop erschienen ist und die Programme aus dem Autostart geladen wurden, dauert es auf einigen Systemen noch mehrere Minuten (nicht selten 4 und mehr), bis man vernünftig arbeiten kann. Obwohl anscheinend alle Programme und Hintergrunddienste bereits geladen sind, leuchtet die Lampe für Festplattenaktivität dauerhaft auf.

Schuld kann der Dienst „Superfetch“ sein. Er lädt häufig verwendete Programme bereits vor deren eigentlichen Starts in den Arbeitsspeicher. Führt man ein solches Programm dann aus, öffnet es sich mit nahezu keiner Verzögerung. Möchte man aber etwas ganz anderes am Computer machen, hat man keinen Vorteil und musste trotzdem mehrere zusätzliche Minuten waten.

Um Superfetch abzustellen, geben Sie im Suchfenster der Startleiste „services.msc“ ein. Doppelklicken Sie auf Superfetch und stellen Sie den Starttyp auf „Deaktiviert“. Nach einem Neustart können Sie überprüfen, ob diese Änderung den gewünschten Erfolg gebracht hat. Bei mir halbierte sich die Ladezeit von Windows inkl. Booten von ca. 5 Minuten auf 2,5.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.